Donnerstag, 25. April 2019
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 23.03.2019

Polizeibericht vom 23.03.2019

Polizeibericht

23.03.2019 | Neu-Hohenschönhausen: Diebesgut aufgefunden – vier Männer festgenommen

Nach einem Diebstahl mehrerer Motor- und Fahrräder nahmen Beamte in der vergangenen Nacht vier Männer in Neu-Hohenschönhausen fest. Gegen 3 Uhr beobachtete eine aufmerksame Anwohnerin in der Randowstraße, wie die ihr Unbekannten eine Kawasaki auf einen Anhänger luden. Die Frau alarmierte daraufhin die Polizei. Die eintreffenden Beamten fanden das Gespann verlassen vor und entdeckten auf dem Planenanhänger zwei Motorräder, die zuvor aufgeladene Kawasaki, eine Suzuki sowie ein Fahrrad. Im Kofferraum des Zugfahrzeugs entdeckten die Polizisten zwei weitere, ebenfalls offenbar zuvor gestohlene Fahrräder. Als einer der mutmaßlichen Diebe zu seinem Begleitfahrzeug zurückkam, nahmen ihn die Beamten fest. Polizisten suchten die nahe Umgebung ab und wurden fündig, sie nahmen drei weitere Komplizen fest. Das diebische Quartett im Alter von 17, 19, 20 und 23 Jahren wurde für das zuständige Fachkommissariat der Polizeidirektion 6 in ein Gewahrsam gebracht und dort erkennungsdienstlich behandelt. Das Zuggespann und die gestohlenen Zweiräder stellten die Dienstkräfte sicher.

22.03.2019 | Alt-Hohenschönhausen: Autos und Schiffscontainer in Flammen

In der vergangenen Nacht brannten auf einem freizugänglichen Gewerbegebiet in Alt-Hohenschönhausen mehrere Fahrzeuge und Schiffscontainer. Gegen 1.40 Uhr bemerkten Polizisten in Zivil der Polizeidirektion 6 auf der Gehrenseebrücke in der Nähe der Wollenberger Straße dunkle Rauchschwaden. Auf Höhe der Gehrenseestraße entdeckten sie dann die Flammen des Feuers in der Marzahner Straße. Dort brannten mehrere stillgelegte Fahrzeuge. Die Flammen sprangen auf danebenstehende Schiffscontainer über und setzten sie ebenfalls in Brand. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand löschen, aber nicht verhindern, dass insgesamt sieben Autos stark beschädigt wurden. Der Inhalt der zwei Container brannte vollständig ab. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Verletzt wurde niemand.

21.03.2019 | Lichtenberg: Fußgänger von Autofahrer getreten und geschlagen

Zwei Fußgänger wurden gestern Abend von einem Autofahrer und dessen Beifahrer angegriffen und verletzt. Bisherigen Erkenntnissen zufolge überquerte ein 36-Jähriger gegen 21.30 Uhr vor einem fahrenden weißen Transporter die Fahrbahn der Judith-Auer-Straße. Der Fahrer musste laut Angaben von Zeugen stark abbremsen, um einen Verkehrsunfall zu vermeiden. Zwei glatzköpfige Männer seien daraufhin aus dem Fahrzeug gestiegen und sollen den 36-Jährigen getreten und geschlagen haben. Sein 32-jähriger Begleiter eilte dem Mann zu Hilfe, woraufhin auch er attackiert und getreten worden sein soll. Die beiden Schläger entfernten sich noch vor Eintreffen der alarmierten Polizisten in unbekannte Richtung. Beide Männer erlitten leichte Verletzungen und mussten ambulant behandelt werden. Die Fahndung nach den beiden Unbekannten und dem weißen Transporter dauert an.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.