Home > Bezirk > Polizeibericht vom 13.05.2019

Polizeibericht vom 13.05.2019

Polizeibericht

13.05.2019 | Fennpfuhl: Sachbeschädigung durch Farbe

Unbekannte beschädigten in der vergangenen Nacht das Schaufenster einer Firma im Ortsteil Fennpfuhl. Kurz vor 2 Uhr sahen Einsatzkräfte einer Objektschutzstreife in der Möllendorffstraße die Farbanhaftungen, die vermutlich durch Farbbeutel verursacht wurden. Der Rest des Fensters war zudem mit weißer Farbe beschmiert worden. Die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung hat der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernommen.

13.05.2019 | Fennpfuhl: Fahrzeuge in Brand gesetzt

Zu einem Fahrzeugbrand mussten in der vergangenen Nacht Polizei und Feuerwehr ausrücken. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernahm die Ermittlungen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Gegen 1.45 Uhr alarmiert ein Passant die Rettungskräfte nach Fennpfuhl zu einem brennenden Mercedes-Transporter. Das Fahrzeug parkte in der Alfred-Jung-Straße auf einem Parkstreifen. Der Motorraum und die Fahrerkabine brannten vollständig aus. Zwei in unmittelbarer Nähe geparkte Pkw, ein Fiat und ein VW wurden durch die Hitze des Feuers ebenfalls beschädigt.

13.05.2019 | Friedrichsfelde: Wohnmobil entwendet – ein Täter festgenommen

Eine Anwohnerin der Balatonstraße in Friedrichsfelde sah in der vergangenen Nacht mehrere Personen, die sich an einem geparkten Wohnmobil zu schaffen machten, und alarmierte die Polizei. Als die Polizisten gegen 2.40 Uhr am Einsatzort eintrafen, waren die Diebe mit dem Wohnmobil weg. Bei der Absuche des Nahbereichs wurde das Fahrzeug festgestellt und ein 19-Jähriger, der das Wohnmobil fuhr, festgenommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 6 dauern an.

12.05.2019 | Rummelsburg: Mann angegriffen und verletzt

In Rummelsburg verletzte in der vergangenen Nacht ein Unbekannter einen Mann schwer. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein 29-Jähriger gegen 3 Uhr in der Einbecker Straße unterwegs, als er von einem Unbekannten angegriffen und von diesem mit einem Gegenstand ins Gesäß gestochen wurde. Ein weiterer Stich ging bei einem Abwehrversuch durch die Hand des Angegriffenen. Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Der Verletzte suchte anschließend Hilfe und sprach einen Passanten an, der die Rettungskräfte alarmierte. Er kam zur stationären Aufnahme und Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht. Die Kriminalpolizei der Direktion 6 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.