Freitag, 15. November 2019
Home > Bezirk > Polizeibericht vom 02.09.2019

Polizeibericht vom 02.09.2019

Polizeibericht

02.09.2019 |Alt-Hohenschönhausen: Weitere Sachbeschädigungen festgestellt

Wie bereits in Neukölln und in Fennpfuhl wurde heute früh auch in Alt-Hohenschönhausen festgestellt, dass Unbekannte in der Nacht ein Fahrzeug eines Wohnungsunternehmens beschädigt hatten. Gegen 6.15 Uhr stellte der Nutzer des Transporters in der Heldburger Straße fest, dass die Seitenscheiben eingeschlagen und die Frontscheibe beschädigt worden waren. Auch in diesem Fall ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz.

02.09.2019 | Fennpfuhl: Sachbeschädigungen an Firmenfahrzeugen

Heute früh wurden an zwei geparkten Transportern im Ortsteil Fennpfuhl Sachbeschädigungen festgestellt. Gegen 6 Uhr bemerkten die Nutzer der Firmenfahrzeuge die Beschädigungen, alarmierten die Polizei und erstatteten Strafanzeigen. Die beiden Transporter einer Hausverwaltung parkten in der Möllendorffstraße und in der Paul-Junius-Straße. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin führt die Ermittlungen, da eine politische Tatmotivation derzeit nicht ausgeschlossen werden kann.

01.09.2019 | Neu-Hohenschönhausen: Kradfahrer stößt mit Auto zusammen

Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto verletzte sich ein Motorradfahrer gestern Nachmittag in Neu-Hohenschönhausen schwer. Der 41-Jährige war kurz nach 16 Uhr auf der Falkenberger Chaussee in Richtung Dorfstraße Falkenberg unterwegs. In Höhe der Einmündung Wartiner Straße verlangsamte er seine Fahrt, da ein Auto vor ihm, nach rechts in die Wartiner Straße abbog. Als der Zweiradfahrer gerade wieder anfuhr, bog von rechts eine 45-Jährige aus der Wartiner Straße mit ihrem Seat auf die Falkenberger Chaussee ein. Trotz Gefahrenbremsung konnte der Fahrer der BMW einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der Mann verletzte sich schwer an Rumpf und Rücken und wurde von alarmierten Rettungskräften zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Die 45-Jährige blieb unverletzt. Die weitere Bearbeitung führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6.
Es folgen die Inhalte der rechten Seitenspalte

01.09.2019 | Neu-Hohenschönhausen: Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Neu-Hohenschönhausen wurde ein Kind schwer verletzt. Nach bisherigem Kenntnisstand fuhr ein 45-jähriger Fahrer eines Busses der BVG von der Haltestelle an der Vincent-van-Gogh-Straße los, als ein 6-jähriger Junge vom Gehweg auf den Bus zurannte. In Befürchtung, dass der Junge vor dem Bus auf die Fahrbahn rennen könnte, warnte der 45-Jährige mit der Hupe. Der Junge reagierte jedoch nicht, sodass der Busfahrer eine Gefahrenbremsung durchführen musste. Durch die Bremsung stießen zwei Kinder im Alter von 6 und 9 Jahren, die als Fahrgäste im Bus saßen, mit ihren Köpfen gegen Haltestangen und verletzten sich. Ebenfalls verletzte sich eine 76-Jährige Frau, als sie innerhalb des Busses gerade zu ihrem Sitzplatz ging. Sie stürzte und verletzte sich am Rücken. Das 9-jährige Mädchen wurde durch alarmierte Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 6-jährige Junge aus dem Bus, wie auch die 76-Jährige wurden ambulant behandelt. Der Junge, der auf den Bus zugerannt war, blieb unverletzt auf dem Gehweg stehen.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)