Mittwoch, 01. Dezember 2021
Home > Aktuell > Neues Umwelt-Bildungsprogramm „Blaues Klassenzimmer“

Neues Umwelt-Bildungsprogramm „Blaues Klassenzimmer“

Berliner Trinkwasser

Mit dem Beschluss des Abgeordnetenhauses vom 22. März 2018 ist Berlin Mitglied der internationalen Vereinigung „Blue Community“ geworden. Die „Blue Community“ setzt sich dafür ein, dass Wasser als öffentliches Gut geschützt und als Menschenrecht anerkannt wird.

Um die Ressource Wasser schützen zu können, wird viel Wissen und technologisches Anwendungswissen benötigt. So ist es schlüssig, bereits in der Schule mit dem Lernen und Kennenlernen zu beginnen.

Die Berliner Wasserbetriebe und und die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz stellen neues Umwelt-Bildungsprogramm vor, das seit dem 1. November 2021 eigene Internetangebote bereit hält.

Auf www.blauesklassenzimmer.berlin finden Lehrkräfte Lehr- und Lernmaterialien von Abwasserreinigung bis zum Thema Zwischenpumpwerk.

Das neue Internetangebot ergänzt das Programm zur Wasserbildung und die Ausstattung aller Grund- und Förderschulen mit Trinkwasserspendern.

Mit Hilfe der Materialien im „Blauen Klassenzimmer“ lernen Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der Sekundarstufe I etwa den Berliner Wasserkreislauf kennen, sie erfahren, wie viel virtuelles Wasser in ihrer Jeans steckt und sie können ihr Wissen in praktischen Experimenten, zum Beispiel beim Bau eines Wasserfilters, anwenden.

„Mit dem Blauen Klassenzimmer haben wie ein zeitgemäßes Lernangebot geschaffen, das sich den Bedürfnissen von Schüler:innen und Lehrkräften perfekt anpasst“, sagt Kerstin Oster, Personalvorständin der Berliner Wasserbetriebe. „Die Bildungsmaterialien können in der Schule, aber auch im HomeSchooling genutzt werden und bieten Anknüpfungspunkte für außerschulische Lernorte, etwa Wasser- oder Klärwerke.“

Stefan Tidow, Berlins Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz: „Wasser ist ein so kostbares Gut, dass sein Wert schon frühzeitig vermittelt werden sollte. In Zeiten der Klimakrise wird es noch wichtiger, unsere Ressourcen zu schützen und zu wahren – und der Umgang mit Wasser entscheidet sich bereits am Wasserhahn. Deshalb ist es prima, wenn Schülerinnen und Schüler komplexe Zusammenhänge der Wasserwirtschaft anschaulich vermittelt bekommen und lernen, dass Wasserschutz schon beim Zähneputzen anfängt.“

Das Programm besteht aus Lerneinheiten mit Arbeitsblättern, interaktiven Übungen und didaktischen Informationen sowie Workshops, die Lehrer:innen als Projekttage oder -woche durchführen können. Ergänzt wird es noch durch digitale Unterrichtsstunden, die in der Schule ebenso gut funktionieren wie im HomeSchooling.

Die Inhalte wurden gemeinsam mit Bildungsexpert:innen erstellt, auch Angebote anderer Partner der Blue Community werden eingebunden.

Die Berliner Wasserbetriebe und ihre 4.560 Beschäftigten versorgen in Berlin über 3,8 Mio. Menschen mit bestem
Trinkwasser und reinigen das Abwasser von 4,7 Mio. Einwohnern der Metropolenregion. Auch fast 18.800 Kilometer lange Rohr- und Kanalnetze beschreiben Deutschlands größtes integriertes Wasserver- und Entsorgungsunternehmen. Mit innovativen Technologien schützen die Wasserbetriebe den Wasserkreislauf und versorgen Berlin aus eigenen Grundwasserressourcen. Hohe Investitionen in Höhe von jährlich rund 400 Mio. € (2020) sichern diese Leistungen.