Mittwoch, 20. Januar 2021
Home > Bezirk > Tischtennisverein ttc Berlin eastside e.V. gewinnt die Champions League

Tischtennisverein ttc Berlin eastside e.V. gewinnt die Champions League

Tischtennis Champions League 2020/21

Der ttc Berlin eastside e.V. hat seine große Erfolgsbilanz weiter ausgebaut.
Die deutsche Nationalspielerin Nina Mittelham sicherte am Dienstag, dem 8. Dezember 2020 in der Champions League 2020/21 den deutschen Meistertitel. Mit einer knallharten Vorhand bei ihrem ersten Matchball gelang Mittelham der Sieg in einem fast dreistündigen Finale gegen Gastgeber Linz AG Froschberg. Der ttc Berlin eastside gewann somit die Champions League 2020/21 mit 3:2 und ist nun deutscher Meister.

Lange Erfolgsbilanz im Tischtennis

Für den ttc eastside ist es der fünfte Champions League Titel seit 2012. Die Spielerinnen sind damit zugleich Rekord-Titelgewinnerinnen in Europa. Hinzu kommen sechs Deutsche Meisterschaften und sechs Pokalsiege in den letzten acht Jahren. Die Erfolgsbilanz reicht bis 1956 zurück, als der Verein noch unter dem Dach des Berliner TSC agierte. Mit der Umbenennung in ttc berlin eastside gelang schließlich der große nationale wie internationale Durchbruch: Als erster deutschen Damen TT-Verein gewann der ttc in der Saison 2011/12 die European Champions League Women.

Stimmen aus der Bezirkspolitik

„Eine fantastische Bilanz“, resümierte Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke), der wie viele andere, das Spiel im Live-Stream verfolgte. Er ist stolz auf das erfolgreiche Damenteam: „Ich bin beeindruckt von der Konstanz, mit der sich die Tischtennisdamen in den letzten Jahren an der europäischen Spitze gehalten haben und international wie national Titel um Titel geholt haben. Wir in Lichtenberg wissen, wie unsere Leistungsträgerinnen heißen: Danke, Nina Mittelham, Britt Eerland, Shan Xiaona, Jessica Göbel und Irina Palina!“

Martin Schaefer (CDU), unter anderem Bezirksstadtrat für Sport, gratulierte ebenfalls: „Ich gratuliere dem ttc eastside zu diesem großartigen Erfolg! Auch für unseren Bezirk Lichtenberg hat dies enorme Strahlkraft. Dieser Erfolg ist ein Zeichen dafür, dass Teamgeist, Einsatz, Wille und Zusammenhalt unverzichtbar sind und belohnt werden.“

Jubeln im Team: Irina Palina, Match-Winnerin Nina Mittelham Foto: © Helmut Ploberger
Jubeln im Team: Irina Palina, Match-Winnerin Nina Mittelham Foto: © Helmut Ploberger

Bei den Tischtennisfrauen um Trainerin Irina Palina kannte der Jubel nach Spielende keine Grenzen.

„Das Turnier fand unter geschlossenen Bedingungen statt. Eine Woche lang waren wir quasi kaserniert und durften nur zu den Spielen aus dem Hotel. Unter diesen Umständen dann den Titel zu gewinnen ist einfach super. Meine Mannschaft hat wirklich Besonderes geleistet“, so Irina Palina.

Im Januar 2021 wartet das nächste große Turnier

Die große Feier holen wir zu gegebener Zeit nach. Im Moment geht die Gesundheit der Mannschaft und ihrer Angehörigen vor. Außerdem wartet am 10. Januar 2021 der nächste Höhepunkt auf uns: Das Pokalfinale hier in Berlin“, so ttc-Präsident Alexander Teichmann. „Ich danke an dieser Stelle Bezirksbürgermeister Michael Grunst dafür, dass er die Schirmherrschaft über das Pokal-Finale 4 übernommen hat.“

Trainiert und gespielt wird übrigens in GT-Halle im Sportkomplex Paul-Heyse Str. in 10407 Berlin-Prenzlauer Berg.