Sonntag, 22. September 2019
Home > Bezirk > Inklusion in der Kultur fördern

Inklusion in der Kultur fördern

Lichtenberger Inklusionspreis 2019

Anlässlich des Internationalen Tages für Menschen mit Behinderung vergibt das Bezirksamt jährlich am 3. Dezember den Lichtenberger Inklusionspreis. In diesem Jahr steht er unter dem Motto: „Inklusion – Teilhabe und Kommunikation in der Lichtenberger Kulturlandschaft“.

Vereine, Träger und Privatpersonen, die sich in besonderem Maße für die gleichberechtige Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung am kulturellen Leben im Bezirk engagieren, können für diesen Preis nominiert werden.

Laut Artikel 30 der UN-Behindertenrechtskonvention hat jeder Mensch das Recht auf kulturelle Bildung und Kunstgenuss sowie den gleichberechtigten Zugang zu Kunst und Kultur. „Wir arbeiten täglich daran, allen Menschen in Lichtenberg denselben Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen“, erklärt Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke).

Doch leider hat das Thema „Behinderung“ in Kunst und Kultur nur selten Platz. Michael Grunst sagt: „Nehmen wir das Theater: Dort werden Menschen mit Handycaps auf der Bühne meist von nichtbehinderten Darstellerinnen und Darstellern verkörpert. Und auch Schauspieler-Ensembles bestehen oft nur aus Menschen ohne Behinderung.“ Zudem sind viele Theater und Kultureinrichtungen nicht barrierefrei zugänglich, weil viele von ihnen unter Denkmalschutz stehen. „Kunst und Kultur müssen als Orte der Begegnung für jeden und jede zugänglich und erlebbar sein“, ergänzt Michael Grunst.
Die Preisverleihung findet am 3. Dezember statt. Los geht es um 17 Uhr im Theater an der Parkaue.

Für die Vergabe des Inklusionspreises 2019, können noch bis Freitag, 27. September 2019 begründete Vorschläge per E-Mail oder schriftlich passend zum Motto und mit entsprechender Begründung bei der Bezirksbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Birgit Herlitze, eingereicht werden: birgit.herlitze@lichtenberg.berlin.de

Weitere Informationen:
Birgit Herlitze
Beauftragte für Menschen mit Behinderung
Telefon: (030) 90296-3517 | E-Mail


Erscheint am 15.9.2019: White-Paper
Einfach.SmartCity.Machen: Berlin: „Die digitale Tür zur Welt“
So fördern die Lichtenberg Nachrichten Inklusion in der Stadt. Themen u.a.: Barrierefreiheit – zwei Sinne-Prinzip – Braille-Übersetzung – eCommerce für Blinde – Exoskelett, Prothetik & Rollstühle – inklusive Spielplatz-Ausstattungen und Spielgeräte – Berufsbilder und gute Arbeit für Citizens mit Handicap – Home-Office & gute Arbeit im Mediensektor – Crowdfunding und Stifter – und „ihre Ideen!“ – Mit Trägerverzeichnis und Arbeitgeberverzeichnis für Inklusion. Es ist ein Citizenship-Projekt, das nicht nur Mut macht, sondern reale Chancen öffnet! Werbeanzeigen und Sponsoring fördern das White-Paper-Projekt.

Vorbestellung (Schutzgebühr 29 € mehrwertsteuerfrei)
info@lichtenberg-nachrichten.de oder info@anzeigio.de

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.