Home > Aktuell > Spinnennetz-Spielplatz wird am 10. Juli eröffnet

Spinnennetz-Spielplatz wird am 10. Juli eröffnet

Spinnennetz-Spielplatz

Der Spinnennetz-Spielplatz in der Rudolf-Seiffert-Straße im Grünzug gegenüber den Häusern Nr. 58-62 ( 10369 Berlin ) wird aam Mittwoch, 10. Juli, um 14 Uhr eröffnet.

Der für Grünflächen zuständige Bezirksstadtrat, Wilfried Nünthel (CDU), wird den Spielplatz in bewährter Tradition symbolisch an die zukünftigen Spielplatznutzenden übergeben. Zum Gelingen des Projektes, das mit Kinderbeteiligung geplant wurde, erklärte er:

„Mithilfe der jüngeren und älteren Spielplatznutzer ist es gelungen, einen Spielplatz für die Altersgruppen von drei bis 14 Jahre neu zu gestalten. Das Spielplatzangebot wurde deutlich verbessert. Ich danke allen, die dieses Konzept erdacht und umgesetzt haben.“

Das Bezirksamt Lichtenberg lädt alle Interessierten zur feierlichen Eröffnung des Spielplatzes mit dem Thema „Spinnennetz“ ein.

Rückblick auf das Beteiligungsverfahren

Der Spielplatz wurde mit Beteiligung des „Mädchensportzentrum Kreafithaus“ in der Rudolf-Seiffert-Straße 50 in 10369 Berlin, der Sonnenuhr-Grundschule in der Franz-Jacob-Straße 33 in 10369 Berlin und der Kita „Fischlein“ in der Rudolf-Seiffert-Straße 53 in 10396 Berlin umgestaltet. Die vorhandene Seilnetzkombination inspirierte zur konzeptionellen Gestaltung eines „Spinnennetz-Spielplatzes“.

Neues Thema „Spinnennetz-Spielplatz“ – neue Ausstattung

Das durch verschiedene Spielgeräte und Ausstattungselemente uneinheitliche Gestaltungsbild wurde nun durch neue Anordnungen verbessert. Die unterschiedlichen Nutzerinteressen werden durch die verschiedenen Spielbereiche und Zonen des Spielplatzes berücksichtigt. Im Norden befindet sich der Bereich für Kinder von sechs bis 14 Jahren mit einem Kletternetz, einem Gummimattensteg und einer Nestschaukel, im südlichen Bereich gibt es Spielangebote für Kleinkinder mit einem Spielhaus mit Rutsche und einem Buddelbereich. Die zum Teil nicht befestigten Wege sind erneuert worden, um eine höhere Sicherheit zu gewährleisten und gestalterisch ansprechender zu sein.

Das Projekt wurde im Bauzeitraum von Oktober 2018 bis Juli 2019 und mithilfe von 468.000 Euro Fördergeldern des Programms „Stadtumbau Ost“ realisiert.

Die geplante Gehwegvorstreckung im südlichen Eingangsbereich wird voraussichtlich noch in diesem Sommer 2019 gebaut.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.