Home > Aktuell > Schutz vor Corona-Viren: FFP2-Masken kostenlos für Geringverdiener

Schutz vor Corona-Viren: FFP2-Masken kostenlos für Geringverdiener

Corona FFP2-„Filtering Face Piece“-Mund-Nase-Maske

Die SARS-CoV-2-Variante Omikron ist erheblich ansteckender als die Delta-Variante, dies ist die schlechte Nachricht. Die gute und vermutlich beste Nachricht: Eine gut sitzende FFP2-Maske schützt sehr viel sicherer vor Ansteckung, als bei der Delta-Variante. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von Mohsen Bagheri vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen.

Das Infektionsgeschehen ist derzeit so dynamisch, sodass Gesundheitsämter die Nachverfolgung von Kontaktpersonen weiter reduzieren mussten. Deshalb gilt: der beste Schutz vor Ansteckung ist das Tragen von FFP2-Masken, sobald man in Innenräumen und Gebäuden mit mehreren Menschen zusammen trifft.

Beim Kauf von Mund-Nase-Masken ist es ratsam, auf das CE-Kennzeichen zu achten, und in Apotheken und Fachhandel einzukaufen, um sich vor vermeintliche billigen Nachahmer-Produkten zu schützen.

Verteilung von kostenlosen FFP2-Masken für Bedarfsberechtigte

Ab Dienstag, 25. Januar 2022, werden durch das Bezirksamt Lichtenberg FFP2-Masken an Menschen mit geringem Einkommen ausgegeben. Anspruch auf kostenlose Masken haben Lichtenbergerinnen und Lichtenberger mit einem «berlinpass», den Beziehende von Sozialhilfe und Grundsicherung bekommen. Auch Bafög-Beziehende sowie Azubis, die Ausbildungsbeihilfe erhalten, können sich die FFP-2-Masken abholen.

Die Masken werden an folgenden Stellen im Bezirk Lichtenberg ausgegeben:

Hohenschönhausen Nord
Mo-Fr 9-16 Uhr
Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel
Ribnitzer Str. 1b, 13051 Berlin

Hohenschönhausen Süd
Di und Do 12-16 Uhr
Bürgertreff “Gemeinsam im Kiez leben”
Schöneicher Straße 10a 13055 Berlin

Lichtenberg Nord
Mo-Fr. 8-20 Uhr + Sa 14-20 Uhr
Kiezspinne FAS e. V.
Schulze-Boysen-Straße 38, 10365 Berlin

Mo+Mi 12-15 Uhr + Fr. 10-13 Uhr
Stadtteilkoordination Fennpfuhl
Paul-Junius-Straße 64A, 10367 Berlin

Lichtenberg Mitte
Mo-Fr 11-16 Uhr
Stadtteilkoordination Lichtenberg Mitte
Sewanstraße 178, 1.OG, 10319 Berlin

Lichtenberg Süd
Di+Do 9-17 Uhr; Fr. 9-14 Uhr
iKARUS stadtteilzentrum Dienstag-Donnerstag:
Wandlitzstraße 13, 10318 Berlin

Die Berliner Bezirksämter hatten dem Krisenstab der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales einen Bedarf von etwa 1 Million FFP2-Masken gemeldet. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und der FFP2-Masken-Pflicht hat die Senatsverwaltung utner anderem Einrichtungen der Bezirke etwa 1,4 Millionen Masken zur Verfügung gestellt.

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte — Empfehlungen zum Gebrauch von Mund-Nase-Masken

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat wichtige Empfehlungen zum Gebrauch der unterschiedlichen Maskentypen veröffentlicht. Dabei wird unterschieden zwischen

  • Mund-Nasen-Bedeckungen, die z.B. auch Alltagsmaske, Behelfs-Mund-Nasen-Maske genannt
  • medizinischen Gesichtsmasken, umgangssprachlich auch OP-Masken, Mund-Nasenschutz, Mundschutz genannt.
  • partikelfiltrierenden Halbmasken FFP2-Masken.

Die zur persönlichen Schutzausrüstung gehörenden FFP2- und FFP3-Masken sowie in Deutschland verkehrsfähige Masken nach den im Hinblick auf den SARS-CoV-2 Infektionsschutz vergleichbaren Standards KN95/N95 werden auf Basis der für sie geltenden Normen auch auf ihre Filterleistung für Aerosole getestet. Ihre Schutzwirkung gegenüber dem SARS-CoV-2 Virus wird auf Grund ihrer nachgewiesenen höheren Filtrationsleistung und wegen ihres besseren Dichtsitzes als höher eingestuft als die von OP-Masken.


Einfach.SmartCity.Machen: Berlin!Öffentlichkeitsarbeit, Public Health und Selbstorganisation leisten enorme Beiträge zur Bewältigung der Corona-Pandemie. Die Lichtenberg Nachrichten setzen daher auf offene Information, ohne digitale Bezahlschranken für Leser, damit sich Familien und vor allem ältere Menschen auch gemeinsam informieren und verständigen können!Ein Medienangebot für die Stadtgesellschaft — mit Systemkosten von ca. 1 €/Einwohner/Jahr.
Kontakt: info@lichtenberg-nachrichten.de