Home > Bezirk > Bebauungsplanverfahren zur Kleingartensicherung in Karlshorst

Bebauungsplanverfahren zur Kleingartensicherung in Karlshorst

Kleingartenanlage (KGA) „Am E-Werk“

Bebauungspläne für Kleingartenflächen haben immer noch einen „bedrohlichen Charakter.“ Auf die Idee muss man auch erst einmal kommen, dass mit einen „Bebauungsplan“ eine Kleingartenanlage als „Grünfläche“ gesichert werden kann, ohne Lauben, Beete und Zäune „plattzumachen“. Ein Bebauungsplan schafft eine rechtlich verbindliche Situation. Bestehende Nutzungen können somit sogar für die Zukunft gesichert werden. Genau das soll in Karlshorst geschehen.

Das Baugesetzbuch sieht hierfür auch eine förmliche Bürgerbeteiligung vor. Kleingärtner können sich am Bebauungsplanverfahren zur Kleingartensicherung in Karlshorst einbringen.

Informmationsveranstaltung zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit
Am Dienstag, 5. März, findet von 18.30 bis 20 Uhr eine Informationsveranstaltung im Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin statt. Diese Informationsveranstaltung dient der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit nach §3 (1) BauGB an der Sicherung einer Reihe von Kleingartenanlagen in Karlshorst. Im Detail werden hier folgende Bebauungsplanverfahren vorgestellt:

Bebauungsplan-Entwurf 11-152
für die Kleingartenanlage (KGA) „Am E-Werk“ zwischen Hoher Wallgraben und Hegemeisterweg / Rummelsburger Landstraße im Bezirk Lichtenberg, Ortsteil Karlshorst.
Ziel/Zweck: Die Festsetzung einer Grünfläche mit der Zweckbestimmung „private Dauerkleingärten“.

Bebauungsplan-Entwurf 11-153
für die Kleingartenanlage (KGA) „Seegelände“ östlich der Beerfelder Straße im Bezirk Lichtenberg, Ortsteil Karlshorst.
Ziel/Zweck: Die Festsetzung einer Grünfläche mit der Zweckbestimmung „private Dauerkleingärten“ sowie die Sicherung der Straßenverkehrsflächen.

Bebauungsplan-Entwurf 11-154
für die Kleingartenanlage (KGA) „Stallwiese“ sowie die angrenzenden Grünflächen zwischen Liepnitzstraße, Üderseestraße, Lehndorffstraße, Treskowallee und Hoher Wallgraben im Bezirk Lichtenberg, Ortsteil Karlshorst.
Ziel/Zweck: Die Festsetzung einer Grünfläche mit der Zweckbestimmung „private Dauerkleingärten“ sowie die Festsetzung öffentlicher Grünflächen mit der Zweckbestimmung „öffentliche Parkanlage mit Spielflächen“.

Bebauungsplan-Entwurf 11-155
für die Kleingartenanlage (KGA) „Wallensteinstraße“ im Bezirk Lichtenberg, Ortsteil Karlshorst.
Ziel/Zweck: Die Festsetzung einer Grünfläche mit der Zweckbestimmung „private Dauerkleingärten“ sowie die Sicherung der Straßenverkehrsflächen.

Die Veranstaltung ist öffentlich für alle Bürgerinnen und Bürger. Eine Mitgliedschaft in den angesprochenen Kleingartenanlagen ist nicht notwendig.

Darüber hinaus besteht vom 25. Februar bis zum 27. März die Möglichkeit, Einsicht in die Bebauungsplanentwürfe zu nehmen und sich von den Behördenmitarbeitenden des Stadtentwicklungsamtes offene Fragen beantworten zu lassen.

Möglichkeit zu Stellungnahmen und Änderungsvorschlägen
Interessierte können sowohl auf der Veranstaltung, als auch bei einem Besuch des Stadtentwicklungsamtes als auch auf den angesprochenen Internetseiten die Pläne und Entwürfe einsehen und nach Erläuterung der Ziele, Zwecke und Auswirkungen der Planungen Äußerungen hierzu abgeben. Das Anhörungsergebnis wird in die weitere Planung einfließen.


Auslegungsstelle:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Abt. Stadtentwicklung, Soziales, Wirtschaft und Arbeit, Stadtentwicklungsamt, Fachbereich Stadtplanung, 10315 Berlin, Alt-Friedrichsfelde 60, Haus 2, Zimmer 2.1201, Tel. 90296-6472, Fax 90296-6409.

Zeit: 25. Februar bis einschließlich 27. März 2019
jeweils Montag bis Mittwoch von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr,
Donnerstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr, Freitag von 8.30 Uhr bis 15.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung.

Die Bebauungsplanentwürfe können ab 25. Februar 2019 auch im Internet eingesehen werden.

Bezirksamt Lichtenberg: Bebauungspläne | www.mein.berlin.de

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.