Donnerstag, 18. August 2022
Home > Aktuell > Allergiepille mit Bauernhof-Effekt

Allergiepille mit Bauernhof-Effekt

Mädchen mit Kuhkalb

Allergien bilden sich oft im Lebensumfeld der Stadt. heraus. — Wer auf dem Land groß wird, entwickelt dagegen auf natürliche Weise mehr Abwehrkräfte gegen Allergien.
Heuschnupfen beispielsweise kommt bei Kindern, die auf dem Land aufgewachsen sind sehr selten vor. In der Medizin hat das Phänomen den Namen: die „Hygiene-Hypothese“.
In den letzten Jahrzehnten wurde eine starke Zunahme von Allergien in den Industrieländern, insbesondere unter Städtern, beobachtet. — Einzelkinder sind von Allergien tendenziell häufiger betroffen als Kinder mit vielen Geschwistern. Der frühe Kontakt zu Bakterien, Schmutz und andere Umweltsubstanzen fordert das Immunsystem heraus. So kann es sich viel besser entwickeln als in einem übertrieben hygienischen Umfeld.

Kinder, die auf einem Bauernhof mit traditioneller Viehhaltung groß werden, erkranken deutlich seltener an Asthma, Heuschnupfen und anderen Allergien, als andere Kinder. Der „Bauernhof-Effekt“ ist nach heutigem Kenntnisstand von zwei Faktoren abhängig: den frühen Aufenthalt in der Nähe von traditionell geführten Kuhställen und das Trinken von Rohmilch.

Ein Forscherteam identifizierte das Protein Beta-Lactoglobulin (BLG). Es kommt im Stallstaub und der Umgebungsluft von Kuhställen im Umkreis von bis zu 300 Metern und in Rohmilch vor BLG sammelt sich im Stallstaub und gelangt als Aerosol in die Luft. Das Besondere an diesem Hauptmolkenprotein ist seine Proteinstruktur.

Beta-Lactoglobulin ist ein Molkenprotein, es gehört zur Proteinfamilie der Lipocaline. In einer Tasche transportiert es wichtige Mikronährstoffe wie etwa Zink, Vitamin A und Eisen zu den Immunzellen. Die Kombination von BLG mit den Mikronährstoffen ist bedeutsam, AllergikerInnen leiden nämlich häufig an einem Nährstoffmangel, insbesondere einen Eisenmangel.

Die gezielte Mikroernährung bringt das Eisen direkt in die Immunzellen. Der spezifische Nährstoffbedarf kann so gedeckt werden. Im nichtbeladenen Zustand hingegen kann das Protein Beta-Lactoglobulin auch allergiefördernd sein.

Eine Lutschtablette immunoBON® macht den Bauernhof-Effekt jetzt für alle PatientInnen mit allergischer Rhinitis z.B. Heuschnupfen ab 3 Jahren verfügbar: Die sogenannte „Kuhstallpille“ enthält Beta-Lactoglobulin aus der Molke von Bio-Kuhmilch in Kombination mit den drei für PatientInnen mit allergischer Rhinitis wie beispielsweise Heuschnupfen, wichtigen Nährstoffen Zink, Vitamin A und Eisen.

Diese gezielte Mikroernährung kann auf natürliche Weise den Nährstoffbedarf der Immunzellen bei allergischer Rhinitis durch Pollen, Hausstaubmilben oder Tierhaare decken. — Studien von SCARPOL team-Swiss Study belegen den positiven Effekt bei Birken- und GräserpollenallergikerInnen. Die Charité Berlin erzielte ähnliche Ergebnisse mit Hausstaubmilben-AllergikerInnen.

immunoBON® – der Bauernhof-Effekt zum Lutschen aus der Apotheke

  • ein Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (ergänzende bilanzierte Diät, in der Apotheke erhältlich)
  • Für Kinder ab 3 Jahren und Erwachsene geeignet
  • Wissenschaftlich belegt: Deckung von spezifischem Nährstoffbedarf
  • Laktosearm, glutenfrei, für Diabetiker*innen geeignet
  • Sehr gut verträglich, Macht nicht müde.
  • Empfohlene Einnahme: 2 Lutschtabletten täglich für Erwachsene, 1 Lutschtablette für Kinder als 3-monatige Kur.

Weitere Informationen:

www.allergieinformationsdienst.de/immunsystem-allergie/