Sonntag, 22. September 2019
Home > Recht > Erneut schwere Daten-Panne bei Facebook

Erneut schwere Daten-Panne bei Facebook

Datenschutz

Im September 2018 gab es eine erneute schwere Datenpanne bei Facebook. Die Lücke bestand nach Angabe von Facebook vom 13. bis zum 25. September. Hunderte Apps hatte mehrere Tage lang viel zu weitreichenden Zugriff auf private Fotos von mehreren Millionen Mitgliedern des Online-Netzwerks.

Auch Bilder, die Nutzer auf Facebook-Server hochgeladen, aber nicht gepostet hattenm waren betrofen. Dies teilte Facebook presseöfentlich mit. Betroffen waren auch Fotos aus der Handelsplattform Marketplace sowie den Facebook Stories, in denen Nutzer Bilder und Videos für einen Tag für ihre Freunde veröffentlichen können.

Die Apps gingen über die von Nutzern erteilten Freigaben hinaus. Die Apps hätten nur Zugriff auf Bilder haben dürfen, die Nutzer auch in ihrer Timeline geteilt hatten.

Nach Schätzungen könnten bis zu 6,8 Millionen der insgesamt mehr als zwei Milliarden Nutzer von der Datenpanne betroffen sein. Ingesamt bis zu 1.500 Apps von 876 Entwicklern könnten Datenzugriff gehabt haben.

Wie sind die Apps an die Zugriffsmöglichkeiten gelangt?

Voraussetzung für den Datenzugriff ist die Erlaubnis der App-Nutzer. Immer wenn sie sich bei den Apps mit dem Facebook-Log-in angemeldet angemeldet haben, und dabei den Apps Zugriff auf die Timeline-Bilder gewährt haben, konnten die Apps automatisch auf mehr Daten zugreifen, als erlaubt. Facebook will nun die betroffenen Facebook-Mitglieder informieren.

Welche Fotos sind möglicherweise in falsche Hände gelangt?

Möglicherweise sind damit bei vielen Nutzern höchst private Foto und möglicherweise kompromittierende Fotos auf falsche Datenspeicher gelangt. Facebook hat eine Informationsseite geschaltet, auf der man sich über die Verwendung der Fotos bei Facebook informieren kann.

Facebook entschuldigt sich: „Wir möchten uns für diesen Fehler entschuldigen und werden die Entwickler anweisen, diese Fotos zu löschen. Danach erhalten sie wieder Zugriff auf ausschließlich die Fotos, die du ausdrücklich mit ihnen geteilt hast.“

Auf betroffene Nutzer kommt nun viel Arbeit zu, denn Facebook empfiehlt die erneute Anmeldung bei den Apps: „Wir empfehlen dir, dich bei allen Apps anzumelden, mit denen du Facebook-Fotos geteilt hast, und zu überprüfen, auf welche Fotos diese Apps zugreifen können. In unserem Hilfebereich erfährst du mehr darüber, wie du Apps auf Facebook verwaltest und wie du App-Entwickler kontaktieren kannst.“

Voraussetzung ist dafür aber der Überblick, welche Apps in der Vergangenheit genutzt wurden.

Zweite große Datenpanne im September 2018

Es ist bereits die zweite Panne im September 2018 bei Facebook. Ende des Monats hatte das Unternehmen Millionen Nutzer über einen „Angriff auf unser System“ informiert. Es stellte sich heraus, dass von dem Datenleck 30 Millionen Profile betroffen waren.

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.